Nachhaltigkeit

Ihr Geld bleibt in der Region

Nachhaltigkeit Pflanze
  • Keine Holzimporte
  • Unterstützung der heimischen Wirtschaft
  • Unterstützung von mittelständischen Forstlohn- und Hackunternehmen der umliegenden Gemeinden
  • Schwachholz für Brennholz- und Hackschnitzelzaufbereitung

Das Prinzip der Nachhaltigkeit: Sinnvolle Wald- und Holznutzung

Studien zufolge findet der nachhaltige Gedanke insbesondere im Energie- und Heizungsgewerbe häufig Gehör und wird vom Verbraucher weitreichend gefordert. Mit dem Kauf von Scheitholz, Kaminholz, Brennholz und Hackschnitzeln von Brennholzhandel Mundinger, unterstützen Sie eine sinnvolle und nachhaltige Waldbewirtschaftung in Baden-Württemberg!

Nicht selten werden international ganze Bäume zu Hackschnitzeln verarbeitet, während wir bewusst Sägereste verwerten. Durch das Fällen von Bäumen aus umliegenden Wäldern, vermeiden wir den Import von Hölzern mit häufig fragwürdiger Herkunft und tragen so dazu bei, dass die deutsche Forstwirtschaft beim naturnahen Waldbau im internationalen Vergleich weiterhin ein Vorbild bleibt.

Der Brennholzhandel Mundinger verwendet nur Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Über 80 Prozent des Waldes in Württemberg sind nicht in privater Hand. Zur Brennholzaufbereitung gelangt vorwiegend schwächeres Holz, das als Sägerundholz aufgrund der Krümmung, zu geringem Durchmesser oder sonstigen Holzmerkmalen nicht in Frage kommt.

Für die betriebseigene Herstellung von Hackschnitzeln wird beim Brennholzhandel Mundinger kein einziger Baum gefällt. Es werden ausschließlich Säge- und Spaltreste verarbeitet. Eine in den USA, Osteuropa und Skandinavien übliche Vollbaumnutzung, bei der ganze Bäume zu Hackschnitzel verarbeitet werden, lehnen wir konsequent ab. Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden bei uns groß geschrieben!

Holz verbrennt CO₂-neutral

Neben dem nachhaltigen und verantwortungsbewussten Umgang mit der Brennholzherstellung, zählt das CO₂-neutrale Heizen zu einem der wichtigsten Aspekte in Sachen Klimaschutz.
In Baden-Württemberg wachsen jährlich rund 14 Mio. Festmeter Holz nach, welche rund zwei Millionen Tonnen CO2 binden. Erst wenn so viel Holz geschlagen wird wie nachwächst, ist die Nachhaltigkeitsgrenze erreicht. Hier würde das nachwachsende Energieholz nur noch so viel CO2 entziehen, wie beim Verbrennen wieder frei wird. Zudem wird weiter indirekt massiv CO2 reduziert, da schadstoffreiche Gas- und Ölheizungen ersetzt werden.

Mit Scheitholz, Kaminholz, Brennholz und Hackschnitzel von Brennholzhandel Mundinger leisten Sie einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz. Denn anders als Öl und Gas verbrennt Holz CO2-neutral, da ein Baum beim Wachsen genau so viel CO₂ verbraucht, wie beim Verbrennen des Holzes entsteht. Folglich entstehen durch die Verbrennung von Brennholz keine zusätzlichen klimaschädlichen Treibhausgase.

Außerdem trägt der Brennholzhandel Mundinger durch das fällen regionaler Hölzer dazu bei, dass Holz nicht CO2–aufwendig über lange Strecken importiert werden muss. Dank der gesteigerten Klimabilanz bleiben wir unserer Vision treu, nachhaltiges und umweltfreundliches Brennholz zu produzieren.

0Mio.
Festmeter Holz binden…
0Mio.
Tonnen CO2